Drucken

Saunaaufguss mit Birkenzweige

Saunaaufguss mit Birkenzweige

So gelingt der Saunaaufguss

Einen Saunaaufguss aus Birkenzweigen selber herstellen
Gerade im Winter zählt der Saunagang für viele Menschen zu den beliebtesten Entspannungsmethoden. Zudem eignet sich die Sauna zum Stärken der Abwehrkräfte. Die verschiedenen und duftenden Aufgüsse bringen dabei Seele und Körper in Einklang und sorgen für ein gesundes Erlebnis. Ein selber hergestellter Saunaaufguss stellt dabei natürlich eine wunderbare Möglichkeit dar. Gerade die Verwendung von Birkentrieben/ Birkenzweigen eignet sich perfekt für einen persönlichen Saunaaufguss und fördert das Wohlbefinden während des Saunagangs.

Welche Vorteile bringt ein Saunaaufguss?

Individuelle Saunaaufgüsse gehören zu einem richtigen Saunagang einfach dazu. Damit der Aufguss sein Aroma perfekt entfalten kann, wird er während dem gemütlichen Schwitzen über die heißen Steine gegossen. Die Aromen besitzen zudem verschiedene Effekte auf den Körper und können entweder entspannend oder anregend wirken.

In der Regel werden die Saunaaufgüsse mit verschiedene ätherischen Ölen verfeinert, welche in sämtlichen Geruchsrichtungen angeboten werden. Dennoch sollte ein naturbelassener Aufguss bevorzugt werden, da dieser mit seinen verschiedenen Heilkräutern dem Körper und der Gesundheit etwas Gutes tut. Dabei kann auf verschiedene Kräuter oder andere beliebte Stoffe zurückgegriffen werden.

Was kann in einem Saunaaufguss Verwendung finden?

 

  • Birkentriebe
  • Frische Minze
  • Rosmarin
  • Ingwer
  • Zitrone
  • Orangen


Wie wird ein Saunaaufguss hergestellt?

Zu den beliebtesten Saunaaufgüssen zählen die Aufgüsse aus verschiedenen Nadelpflanzen. Dazu zählen Fichte, Eukalyptus, Minze oder Birke. Als Beispiel nehmen wir den Birkenaufguss. Dieser erfreut sich sehr großer Beliebtheit, da der angenehme Geruch der Birke auf die meisten Menschen beruhigend wirkt. Der Aufguss aus Birkenzweigen kann natürlich selber hergestellt werden.

Der Birkenaufguss

Die Birkenzweige können entweder in der freien Natur selber gesammelt oder im Fachhandel erworben werden. Vor der Verwendung sollten sie natürlich von jeglichen Unreinheiten befreit werden. Anschließend können die Zweige in 1 Liter kaltes Wasser gegeben werden und für 2 bis 3 Tage ziehen. Nach der Ziehzeit können die Zweige entfernt und der Aufguss in seiner reinen Form verwendet werden. Die Haltbarkeit des Aufguss beschränkt sich jedoch ebenfalls auf zwei bis drei Tage, da das Aroma der Birkenzweige sonst schwächer wird.

Weitere Möglichkeiten

Natürlich müssen nicht nur die Birkenzweige Verwendung finden. Hier gibt es weitere zahlreiche Möglichkeiten, der Gesundheit eine Portion Extrastärke einzuhauchen. Neben den Nadelpflanzen können auch verschiedene Garten- und Wildkräuter zum Einsatz kommen. Hier eignen sich zum Beispiel Rosmarin, Ingwer, Zitronen und Orangen. Die Herstellung erfolgt hier nach dem gleichen Prinzip, wobei die Kräuter oft nur wenige Stunden ziehen müssen.