Drucken

Palmkätzchen mit Wasser versorgen

Palmkätzchen mit Wasser versorgen

Anzeige pro Seite
Sortieren nach
*
Preise pro Stück inkl. MwSt., zzgl. Versand

So tränken Sie die Salweiden richtig

Zu den ersten Frühlingsboten des Jahres gehören Weidenkätzchen, auch Palmkätzchen genannt. Sie eignen sich gut als Dekorationsmittel für die Wohnung und können sowohl mit als auch ohne Wasser in eine Vase gestellt werden. Gerade zu Ostern finden die Weidenkätzchen eine häufige Verwendung, in Form des beliebten Osterstraußes. Da die Palmkätzchen bereits im März die ersten Blüten zeigen, dienen sie für Insekten eine wichtige Nahrungsquelle nach dem Winter. Aus diesem Grund stehen die Weidenkätzchen auch unter Naturschutz, d. h. die Zweige dürfen nicht einfach abgeschnitten werden. Empfohlen wird dagegen der Kauf im Fachhandel bzw. einer Gärtnerei.

Weidenkätzchen mit oder ohne Wasser?

In erster Linie kann jeder selbst entscheiden, ob die Zweige in eine Vase mit oder ohne Wasser gestellt werden. Dennoch unterschieden sich beide Varianten in einigen bestimmten Faktoren, die bei der Verwendung von Weidenkätzchen als Dekorationsmittel in jedem Fall beachtet werden sollten.

Die Zweige in Wasser stellen

Werden die Zweige in Wasser gestellt, dauert es keine lange Zeit und sie beginnen zu blühen. Viele Menschen stören sich nicht daran, dennoch kann der herabfallende gelbe Blütenstaub mit der Zeit lästig werden. Ein Vorteil bei der Verwendung einer Vase mit Wasser ist natürlich der Aspekt der Wurzelbildung. Denn die Zweige treiben im Wasser sehr schnell ihre Wurzeln aus. Wer möchte kann die Zweige später in den Garten pflanzen und sich viele Jahre lang an dem tollen Bäumchen erfreuen.

Wer eine Wurzelbildung der Zweige nicht im Sinne hat und sich zudem an der Blütenstaubbildung stört, sollte die Zweige natürlich ohne Wasser in eine Vase stellen. In diesem Fall trocknen die Zweige sehr schnell und sind länger haltbar. Somit können Ostereier und Osterschmuck perfekt angebracht werden.

Palmkätzchen pflanzen und richtig bewässern

Wer sich für die Wurzelbildung der Zweige entschieden hat und anschließend ein Weidenkätzchen in den Garten pflanzen möchte, sollte diese zunächst in einen größeren Blumentopf pflanzen, bis sich die Pflanze groß und kräftig entwickelt hat und zum Einpflanzen im Garten bereit ist. Dort sollte ein guter sonniger Standort für das Palmkätzchen gewählt werden.

Da sich das Weidenkätzchen in einem normalen Gartenboden gut entwickelt, ist die Verwendung von Dünger eher unnötig. Das Wässern sollte nur für große Trockenperioden in Betracht gezogen werden, da das Weidenkätzchen durch Regen mit ausreichend Wasser versorgt wird. Ist das Palmkätzchen gut genug, können wiederrum einige Zweige für den Osterstrauß abgeschnitten werden. Falls das Weidenkätzchen dauerhaft im Garten bleiben soll, ist das Zurückschneiden nach der Blüte von großer Wichtigkeit. Andernfalls lässt die Blüte im nächsten Jahr stark nach.