Drucken

Mistelzweige für Dekozwecke

Mistelzweige für Dekozwecke


Fast jeder kennt den Brauch vom Küssen unter dem Mistelzweig, welcher den Liebenden Glück bringen soll. Allein aus diesem Grund zählen Mistelzweige zu den beliebtesten Weihnachtsdekorationen überhaupt. Die Mistelzweige können aber auch ganzjährig zu Dekorationszwecken genutzt werden.

Der Mistelzweig

Bei den Misteln handelt es sich um immergrüne Halbschmarotzer, die auf Sträuchern und Bäumen wachsen. Im Dezember reifen die perlenartigen Beeren heran, die an den Zweigen der Mistel zu finden sind und ihr das typische Aussehen verleihen. Das die Mistelzweige Unglück und Krankheiten abwenden sollen, geht auf verschiedene Bräuche der Antike zurück. Dort wurden spezielle Amulette aus dem Holz geschnitzt und als Glücksbringer getragen. Zudem wurden die Mistelzweige an dem Türrahmen angebracht, um vor bösen Geistern oder Hexen zu schützen.

Verwendung findet die Mistel auch in der Medizin. So wurde sie bereits vor einigen Jahren bei der Behandlung von Epilepsie eingesetzt und überzeugt mit ihren besonderen Wirkstoffen auch die moderne Medizin. So wird der Pflanze zum Beispiel eine blutdrucksenkende Wirkung nachgesagt.

Den meisten Menschen ist die Mistel mit ihren typischen Zweigen jedoch als Weihnachtsdekoration bekannt. Der Brauch vom Küssen unter dem Mistelzweig stammt aus England und findet auch hierzulande immer mehr Anhänger, die auf das große Glück hoffen.

Individuelle Dekorationsideen

Mistelzweige wachsen oft sehr weit oben und sind daher schwer erreichbar. In der Regel wachsen sie auf Tannen, Pappeln, Apfelbäumen und Robinien. Entfernt werden die Zweige mit einem Messer oder einer Schere. Dabei sollte jedoch beachtet werden, dass die Mistelzweige in einigen Bundesländern unter Naturschutz stehen und nicht einfach entfernt werden dürfen. Alternativ können die Zweige auch in Gärtnereien oder Blumengeschäften gekauft werden. Dort sind sie kostengünstig erhältlich.

Der Mistelzweig kann zu verschiedensten Dekorationszwecken genutzt werden. Wird er mit einem schönen Dekorationsband versehen, kann er an dem Türrahmen oder der Decke befestigt werden. Dabei passen die Zweige natürlich nicht nur zur Adventszeit, sondern auch ganzjährig in die Raumgestaltung. Wer es individueller mag, kann die Zweige passend zur Jahreszeit schmücken (z. B. mit Äpfeln oder Kiefern).

Zum Beginn der Adventszeit basteln viele Menschen einen tollen Adventskranz. Auch hier können die Mistelzweige Verwendung finden und in den Kranz eingearbeitet werden.

Sehr schön sehen die Mistelzweige auch in einer Vase aus. Diese Dekorationsmöglichkeit eignet sich ebenfalls ganzjährig und verleiht dem Ambiente einen gemütlichen Flair.

Wer eine gewisse Fingerfertigkeit besitzt kann aus den Mistelzweigen einen Traumfänger basteln. Dabei wird aus Weidenzweigen ein Kranz gebunden, an welchen die Dekobänder mit den Mistelzweigen befestigt werden können. Ein Traumfänger sollte in der Nähe des Bettes aufgehangen werden, da er verschiedenen Sagen zu Folge böse Träume fernhält.

Worauf sollte unbedingt geachtet werden?

Die Beeren des Mistelzweigs sind giftig und sollten für Kinder oder Haustiere unerreichbar bleiben. Aus diesem Grund sollten die Dekostücke erst in einer gewissen Höhe angebracht werden. Die Beeren sollten zudem nicht einfach herunterfallen können.