Drucken

Hasselnuss vermehren - ein Busch aus einem Zweig

Hasselnuss vermehren - ein Busch aus einem Zweig

Anzeige pro Seite
Sortieren nach
*
Preise pro Stück inkl. MwSt., zzgl. Versand


Die Haselnuss lässt sich auf unterschiedliche Weisen vermehren, wie zum durch sogenannte Absenker, Stecklinge oder auch mithilfe von Nüssen. Der folgende Text beschreibt, wie dies gelingen kann und was hierbei zu beachten ist.

Haselnuss vermehren durch Stecklinge

 Zunächst wird ein ungefähr zehn Zentimeter langer Zweig von dem Haselnussbusch abgeschnitten. Wenn dieser sowieso gekürzt werden muss, können die entfernten Abschnitte als Stecklinge genutzt werden. Im nächsten Schritt wird der Zweig im Topf angezüchtet. Die Blätter des Zweiges werden entfernt und dieser dann in einen Topf mit Blumen- oder spezieller Anzuchterde gesteckt. Im Anschluss wird dieser dann an einen hellen Platz gestellt. Sobald der Steckling groß und kräftig genug ist, kann er nach draußen in den Garten gepflanzt werden.

Haselnuss vermehren durch Absenker

Auch sogenannte Absenker können dafür genutzt werden, um den Haselnussstrauch zu vermehren. Hierbei handelt es sich um einen langen Zweig, der sich möglichst weit unten am Busch befindet. Dieser sollte sich einfach zum Boden biegen lassen. Ist der Absenker gefunden, wird seine Rinde leicht mit einem Messer angeschnitten. Dadurch können sich schnell neue Wurzeln bilden. Als Nächstes wird eine kleine Mulde gegraben und der Trieb hineingelegt.

Jetzt wird er mit gebogenem Draht in der Erde fixiert. Hierbei sollte das obere Ende des Zweigs noch ein Stück aus dem Boden herausragen. Wenn kein Draht vorhanden ist, kann hierfür alternativ auch ein großer Stein verwendet werden. Sobald der Zweig ausreichend fixiert ist, wird die Mulde wieder aufgefüllt. Um zu verhindern, dass der Strauch schief wächst, wird er an dem herausragenden Ende an einer Stütze befestigt.

Gerade am Anfang ist es wichtig, dass der Boden regelmäßig gewässert wird. In dieser Zeit wird der Absenker durch den eigentlichen Strauch mit Wasser und allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Allerdings bildet er nach einigen Monaten bereits eigene Wurzeln. Wichtig ist, dass der Boden immer feucht ist, damit der Absenker ideal anwächst. Sobald der Trieb zu erkennen ist, kann er von der Mutterpflanze getrennt werden. Denn jetzt kann er, idealerweise im Herbst, an einen anderen Ort im Garten gepflanzt werden.

Haselnuss vermehren durch Nüsse

Die Haselnuss lässt sich auch über ihre eigenen Nüsse vermehren. Allerdings ist diese Methode nicht so sicher wie die beiden anderen. Zudem muss hierbei mehr Zeit eingeplant werden. So kann es zwei bis drei Jahre dauern, bis die ersten Ergebnisse zu sehen sind. Idealerweise werden drei Haselnüsse ausgesucht, die jeweils in einen mittelgroßen Topf gepflanzt werden. Diese werden zu drei Vierteln mit spezieller Anzuchterde befüllt. Anschließend werden die Haselnüsse eingepflanzt. Die Erde wird leicht mit den Fingern angedrückt und gegossen. Hierbei ist es wichtig, dass keine sogenannte Staunässe entsteht.

Die Töpfe werden an einen warmen und sonnigen Platz gestellt, wie zum Beispiel auf ein Fensterbrett an der Südseite. Nun muss Geduld aufgebracht werden, bis sich die ersten Wurzeln bilden. In der Zwischenzeit wird die Erde regelmäßig gegossen.

Fazit

Somit wird also klar, dass es viele Möglichkeiten gibt, die Haselnuss zu vermehren. Und werden die oben beschriebenen Tipps beachtet, können schon bald die ersten Nüsse geerntet werden. Sollten Sie in unserem Onlineshop für Zweige die Haselzweige kaufen, geben Sie uns bitte eine kurze Notize, dass Sie sie für die Anzucht eines Haselnussbusches benötigen, dann schneiden wir Ihnen einen frischen Haselnussast ab.