Drucken

Wo kann man Kürbisse kaufen?

Wo kann man Kürbisse kaufen?

 

Vor- u. Nachteile von Kürbisanbietern - Discounter, Supermarkt, Wochenmarkt, Kürbishof und Onlineshop. 

 

Mit dem Herbst erhält auch der Kürbis Einzug in die Landschaft. Mittlerweile wird das beliebte Gemüse vielerorts angeboten. Im Supermarkt, beim Discounter, auf dem Wochenmarkt, im Hofladen und auch online sind von klein bis große zahlreiche Kürbisse zu finden. Wo Sie am besten kaufen, hängt davon ab, was Sie suchen. Dieser Ratgeber gibt einen Einblick in die jeweiligen Vor- und Nachteile.

 

Kürbisse aus dem Supermarkt (REWE, Kaufland, EDEKA und Co.)

Der nächste Supermarkt, der Kürbisse verkauft, ist sicher nicht weit entfernt. Ab September sind die ersten Früchte in den Regalen zu finden. Das Angebot im Supermarkt umfasst in der Regel die gängigen Speisekürbisse und eine Auswahl verschiedener Zierkürbisse. Vorteilhaft ist, dass Sie im Supermarkt schnell und einfach an einen Kürbis kommen. Auch äußerlich müssen sie hohen Anforderungen entsprechen, bevor sie dort landen, was ebenfalls positiv ist. Das bedeutet aber auch, dass die Früchte im Supermarkt teurer sind als beispielsweise beim Erzeuger. Zudem gibt es nur eine eingeschränkte Auswahl weniger gängiger Sorten.

 

Kürbisse vom Discounter (Aldi, Lidl, Netto und Co.)

Beim Discounter gibt es Kürbisse oft zu günstigen Preisen, allerdings nur in bestimmten Aktionszeiträumen. Wann die Früchte dort zu bekommen sind, wird jeweils in den aktuellen Prospekten bekannt gegeben. Wenn Sie die günstigen Preise dort ausnutzen wollen, müssen Sie das Angebot also über eine längere Zeit im Auge behalten. Verkauft werden dann allerdings auch nur wenige Sorten, aus mehr als tausend verschiedenen Varieanten können Sie hier nur ein bis drei unterschiedliche finden. 

 

Kürbisse vom Wochenmarkt

Ein meist sehr buntes Angebot verschiedener Kürbisse bieten die lokalen Wochenmärkte. Im Gegensatz zu den Supermärkten und Discountern, sind hier auch ausgefallenere Sorten zu finden. An einigen Markttagen kann es sogar vorkommen, dass die Erzeuger ihre Waren selbst anbieten. Auf kleinem Raum haben Sie dann sehr viel Auswahlmöglichkeiten. Preislich ist der Wochenmarkt allerdings nicht die günstigste Variante um Kürbisse zu beziehen. Das Angebot ist außerdem regional sehr unterschiedlich. 

 

Kürbisse vom Hofladen

In vielen Hofläden werden im Herbst auch Kürbisse aus dem eigenen Anbau angeboten. Die meisten Landwirte betreiben die Zucht nebenbei. Resultat sind verschiedene Kürbisse zahlreicher Sorten und Größen. Die Preise sind attraktiv, die schönsten Früchte sind allerdings oft schon im Vorfeld an Supermärkte und andere Händler verkauft worden. Besonders groß ist die Auswahl bei Kürbishöfen, die sich auf den Anbau dieser Früchte spezialisiert haben. Hier finden sich dann auch exotische Sorten. Zum Teil riesige Früchte sind darunter, die sich besonders gut zum Aushöhlen und Schnitzen eignen. Ein spezieller Kürbishof ist leider nicht immer in unmittelbarer Nähe zu finden.

 

Kürbisse aus dem Internet

Internethändler bieten mittlerweile selbstverständlich auch Kürbisse an. Die Vorteile des Onlinekaufs sind eine große Produktvielfalt und eine ebenso breite Auswahl verschiedener Größen. Einige besondere Kürbissorten, die selten angebaut werden, sind fast nur auf diesem Weg zu beziehen. Für das Kürbisschnitzen kann hier ein ideales Exemplar gefunden werden. Die Gestaltung beschränkt sich dann nicht nur auf die Art der Kürbis-Schnitzereien, auch können gezielt außergewöhnliche Färbungen und Muster ausgesucht werden. Die Auswahl geschieht ganz bequem von zu Hause aus. Für den Versand fallen auf Grund des hohen Gewichts der Früchte allerdings Kosten an. Diese können zum Beispiel durch Sammelbestellungen so gut wie möglich reduziert werden. Das Fruchtfleisch, das Sie beim Aushöhlen herauslösen, eignet sich übrigens wunderbar für vielfältige Rezepte und Zubereitungen. Die hohe Ausbeute macht den Kürbis auch inklusive aller Kosten für den Transport oder den Versand zu einem insgesamt sehr günstigen Lebensmittel.