Drucken

Osterzweige zum Blühen bringen - So klappt es

Osterzweige zum Blühen bringen - So klappt es

Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Kirschzweige (ca. 70 cm lang

ab 4,99 € *
Auf Lager
Lieferzeit: 1-3 Werktage

10 Forsythienzweige

7,99 € *
Auf Lager
Lieferzeit: 1-3 Werktage

10 Pfirsichzweige

8,99 € *

Birkenzweige-Bund

8,99 € *
Auf Lager

Sauerkischzweige-Bund - 10 Zweige

8,99 € *
Auf Lager
*
Preise pro Stück inkl. MwSt., zzgl. Versand


Um Osterzweige noch schöner erscheinen zu lassen, sollten sie zum Blühen gebracht werden. Damit dies gelingt, gilt es einige Punkte zu beachten. Der folgende Text gibt hierzu nützliche Tipps. 

Osterzweige pünktlich beschneiden

Um die Osterzweige zum Blühen zu bringen, sollten sie pünktlich beschnitten werden. Allerdings kann dafür kein perfekter Tag festgelegt werden, da es sich bei Ostern um einen sogenannten beweglichen Feiertag handelt. Das Fest wird jedes Jahr zwischen dem 22.03. und dem 25.04. gefeiert. Grundsätzlich sollten die Zweige aber ungefähr 10 bis 20 Tage vor Ostern beschnitten werden. Anschließend werden sie dann ähnlich wie die sogenannten Barbarazweige im Winter behandelt, die pünktlich zu Weihnachten blühen sollen. 

Welche Zweige können zum Blühen gebracht werden?

Wie oben kurz erwähnt, ist Ostern nicht an einem festen Tag, sondern findet jedes Jahr zwischen dem 22.03. und dem 25.04. statt. Wenn das Fest sehr spät stattfindet, blühen viele Zweige bereits draußen in der Natur oder sind sogar schon verblüht. Daher müssen Obstbaumzweige, Kirschen, Magnolien und Forsythien nur in Jahren vorgetrieben werden, in denen das Osterfest früh stattfindet

Fällt es hingegen auf einen späten Zeitpunkt, können die blühenden Zweige einfach abgeschnitten und in eine Vase gestellt werden. Grundsätzlich lassen sich nahezu alle blühenden Gehölze pünktlich zu Ostern vortreiben, wie zum Beispiel Flieder, Sommerflieder, Mispeln oder Bauernhortensien

Auf die Qualität und das Timing achten

Die besten Chancen auf ein rechtzeitiges Blühen ergeben sich, wenn frische Zweige verwendet werden. Gekaufte Modelle sind zumeist zu stark ausgetrocknet und lassen sich nicht mehr zum Blühen bringen. Es können Äste direkt aus dem Garten oder beispielsweise aus unserem Onlineshop für Äste und Zweige verwendet werden. In der Natur sind die ersten Blüten zu sehen, wenn es wieder heller und wärmer wird. 

Denn in dieser Zeit sind auch wieder mehr Insekten unterwegs, um die unterschiedlichen Pflanzen zu bestäuben. Und auch das Blühen von Osterzweigen lässt sich mit Helligkeit und Temperatur steuern. Soll verhindert werden, dass sie zu schnell austreiben, werden sie an einem kühlen und dunklen Ort aufbewahrt. Soll es hingegen möglichst schnell gehen, benötigen die Zweige möglichst viel Licht und Wärme

Wie können die Zweige zum Austreiben gebracht werden?

Wenn es draußen bislang noch keinen Frost gegeben hat und auch noch keine Knospen zu erkennen sind, sollten die Zweige für ungefähr 24 Stunden in ein Gefrierfach gelegt werden. Sind aber bereits Triebe zu erkennen, dürfen sie nicht eingefroren werden. In diesem Fall werden sie die Nacht über in lauwarmes Wasser gelegt. Das Holz saugt dieses auf und profitiert von der Wärme und der Feuchtigkeit. Auf diese Weise lassen sich in einigen Fällen sogar vertrocknete Äste wiederbeleben. Als Nächstes werden die Zweige schräg abgeschnitten und die Schnittstelle leicht aufgelockert.

Jetzt werden sie in eine mit Wasser befüllte Vase gestellt. Wenn diese in einem warmen Raum steht, sollten die Zweige mehrmals am Tag mit lauwarmem Wasser besprüht werden. So lässt sich verhindern, dass sie austrocknen, wenn sie über die Stiele zu wenig Feuchtigkeit erhalten. Grundsätzlich haben frische Zweige die besten Chancen irgendwann zu blühen. Idealerweise sollten diese kurz vor dem Austrieb stehen, wenn sie in das Haus geholt werden.