Drucken

Kräuter für Insekten

Kräuter für Insekten

Willkommene Besucher – Nützlinge im Kräutergarten

 

Bienen, Schmetterlinge, Hummeln und zahlreiche weitere Insekten sind nicht nur eine Zierde für den sommerlichen Kräutergarten, sondern auch unerlässlich für die Bestäubung und die Vermehrung von Pflanzen, Gemüse und Obst. Kein Wunder also, dass sie im Garten gern gesehen sind. Durch entsprechende Bepflanzung können diese geflügelten Nützlinge gezielt in den Kräutergarten gelockt werden. 

Lavendel, z. B., duftet nicht nur für Menschen unwiderstehlich, sondern zieht auch Bienen, Schmetterlinge und Hummeln in Scharen an.
Thymian und Salbei locken mit ihrem hohen Nektarangebot viele nützliche Insekten in den Garten, genauso wie der Oregano, der zahlreiche Nützlinge mit seinem starken Aroma betört.
Zitronenmelisse frischt nicht nur Desserts auf, sondern ist auch eine wunderbare Futterpflanze für viele, gern gesehene, Insekten. Schon ihr Name, der aus dem Griechischen abgeleitet „Honigbiene“ bedeutet, weißt auf ihre Anziehungskraft hin. 
Auch die Blüten von Minze, Fenchel und Estragon locken willkommene, fliegende Gäste in den Kräutergarten.

Während zahlreiche mediterrane Kräuter also Nützlinge geradezu magnetisch anziehen, haben sie eine abschreckende Wirkung auf Stechmücken.
Der starke Duft von Lavendel, Thymian und Oregano vergrault Blattläuse. 
Und auch Salbei hilft nicht nur gegen Blattläuse, sondern kann auch im Kampf gegen Schnecken nützlich sein.

Von einem vielfältigen und gut gepflegten, mediterranen Kräutergarten profitiert also nicht nur der Mensch. Er ist auch Nahrungsgrundlage zahlreicher Nützlinge, die eine wichtige Rolle im Ökosystem spielen und deshalb willkommene Besucher in jedem Garten sein sollten.