Drucken

Kräuter-Pflanzen für den Balkon

Kräuter-Pflanzen für den Balkon

Kräuter-Pflanzen für den Balkon


Dass Kräuter schmackhaft, gesund und voller Vitamine sind, ist bekannt. Ebenso, dass mit ein paar frischen Kräutern jedes Essen noch einmal aufgepeppt werden kann. Doch was tun, wenn es keinen Garten gibt, in dem ein Kräuterbeet oder eine Kräuterspirale mit immer frischem und aromatischem Nachwuchs bereitsteht? Zu vielen Wohnungen gehört ein Balkon oder wenigstens ein Blumenkasten vorm Fenster. Es gibt Kräuter, die mit dieser Möglichkeit vollkommen das Auslangen finden und die auch hier prächtig gedeihen. 

Bevor Kräuterpflanzen beim Gärtner gekauft werden, ist es wichtig zu überlegen, welche Kräuter unter welchen Voraussetzungen gut miteinander auskommen und welche Licht- und Sonnenverhältnisse notwendig sind, damit alles üppig wachsen kann. Wer einen sonnigen Südbalkon besitzt, der kann anders pflanzen als jemand, der einen schattigen Balkon hat.

Alle mediterranen Kräuter brauchen viel Sonne, dann werden sie auch am Balkon üppig wachsen. Für Rosmarin, Thymian, Oregano und Salbei ist so ein Platz genau das Richtige. Ein großer Vorteil von diesen Kräutern ist, dass sie wenig Pflege brauchen und auch sonst ziemlich anspruchslos sind. Sie können auch gemeinsam in einen Blumenkasten gepflanzt werden, da sie ähnliche Ansprüche haben. Sandiger Boden wird von ihnen bevorzugt, sie brauchen keinen Dünger und wenig Wasser. Zu viel Wasser oder gar Staunässe mögen sie nicht. Basilikum gehört auch zu den mediterranen Kräutern, braucht aber mehr Wasser als die anderen. Wer noch Platz hat, kann gleich die passenden Balkontomaten zu den Kräutern pflanzen.

Bei einem nach Osten oder Westen ausgerichteten Balkon fühlen sich die in jeder Küche unvermeidliche Petersilie und der nicht weniger beliebte Schnittlauch wohl. Allerdings sagt man den beiden nach, dass sie nicht so gerne nebeneinander wachsen. Diese klassischen Küchenkräuter brauchen nährstoffreichen Boden, im besten Fall Komposterde. Gleichmäßiges Gießen ist bei diesen Kräutern notwendig. Auch die Dille sowie Kapuziner- und Gartenkresse bevorzugen Halbschatten und vertragen sich gut mit den anderen. Wer mag und Platz hat, säht noch ein paar Radieschen dazwischen. Auch für die ist so ein halbschattiger Balkonkasten genau richtig. 

Auch für die Lichtverhältnisse auf einem Nordbalkon findet sich eine Möglichkeit für ein paar eigene Kräuter. Der schmackhafte Bärlauch ist auch mit einem Schattenplatz zufrieden, ebenso wie der Waldmeister oder die Pfefferminze. Auch die Brunnenkresse wächst an einem schattigen und feuchten Platz gut. Die aromatischen Blätter der Schnittsellerie geben Würze bis zum Winter.

Manche der Kräuter sind nicht nur durch ihren Duft und Geschmack ein Genuss, sie blühen auch wunderbar. Die Kapuzinerkresse und das Strauchbasilikum gehören dazu. Auch Schnittlauch zeigt schöne lila Blüten, die sogar auf einem Butterbrot oder im Salat Farbe auf den Tisch bringen.

Manche der Kräuter können auch getrocknet werden und erfreuen so das ganze Jahr mit ihrem Geschmack und ihrer Würzkraft.